Bidirektionales Datasharing zwischen SIDOUN Globe und Ihrem MS Excel

Sie arbeiten viel mit Excel? Sie vermissen eine bidirektionale Verknüpfung  zwischen Ihrer AVA und MS Excel? Dann erhalten Sie mit SIDOUN Globe® und den BI-Tools die Lösung.

BI steht für bidirektional, denn das Datasharing zwischen Ihrem MS Excel und SIDOUN Globe erfolgt bidirektional.
SIDOUN Globe® und die zukunftsweisenden BI-Tools machen die Arbeit mit Ihrem MS Excel zu einem neuen Erlebnis. BI-Tools lassen für Sie auf einfache Art und Weise das bidirektionale Datasharing von Excel und SIDOUN Globe® zu. Alle Daten, die Sie in Ihrem Excel eingetragen haben, finden Sie sofort auch in SIDOUN Globe® und umgekehrt. Das ermöglicht Ihnen eine gemeinsame Datenhaltung, beispielsweise zum Aufbau einer Kostenüberwachung oder –steuerung. Berechnungen für Flächen, Mengen, aber auch Preiskalkulationen sind direkt in Excel möglich.

Diese bidirektionale Integration besteht außerdem auch zwischen Ihrem MS Word und SIDOUN Globe®.

Hier finden Sie interessante Anwenderbeispiele, wie BI-Tools in einfachen Anwenderbereichen funktionieren in PDF Form:

BI-Tools und die Mengenermittlung

BI-Tools und die Preiskalkulation

BI-Tools und die Kostenübersicht

BI-Tools und die Liquiditätsplanung

BI-Tools und die Honorarberechnung

Dank BI-Tools gehören zeitraubende Import- und Export-Prozesse der Vergangenheit an. Vergessen Sie manuelle Übertragungsfehler, denn mit den BI-Tools müssen Sie nie mehr an der Korrektheit Ihrer Daten zweifeln!
Erleben Sie die innovativen BI-Tools in SIDOUN Globe® und lassen Sie sich begeistern!

Weitere Informationen zu Ihrem BI-Tools Ihr Kreativ Werkzeug finden Sie unter „BI-Tools„.

Die neuen BI-Tools: intelligentes Datasharing zwischen SIDOUN Globe und Excel. Ein Meilenstein für die Arbeit vieler Architekten: Das aktuelle Update SIDOUN Globe 9.5 ermöglicht bidirektionales Datasharing mit Excel und Word – sofortige Aktualisierung! BI-Tools steuern die gemeinsame Datenhaltung – für Ihre Planungssicherheit! Immer korrekte Daten!

Warum ist BI-das bessere BIM?

Das Besondere am BIM(Building Information Modeling Software)-Prozess mit BI-Tools ist die grafische Visualisierung mit der Planungsfreiheit und Datenprüfbarkeit. Die BIM-Entwicklung bei SIDOUN Globe® mit MS Excel basiert auf einer leicht verständlichen, lesbaren und prüffähigen Schnittstelle entgegen der sonstigen IFC-Schnittstelle. Der Anwender wählt seine Daten gezielt in einer Excel-Datei aus, die zu seiner Mengen und Kostenermittlung passt. Diese Methode ist für den Anwender prüfgenauer. Bei Änderung der Zeichnungen werden automatisch die Mengen bzw. Kosten neu berechnet

BI = Datasharing zwischen MS Excel und SIDOUN Globe

Lesen Sie hier unsere  Pressemeldung zu BI-Tools.

Hier können Sie das Schaubild downloaden.

BIM – Was man Ihnen nicht sagen will!

Der BIM-Hype ist der Versuch der Bausoftwareindustrie, mit enormen Marketingmitteln eine Funktionalität zu etablieren, wovon jeder Planer träumt, jedoch die keiner nutzen kann.

1) Was ist BIM?
BIM ist die Abkürzung für Building Information Modeling.
Die Grundidee ist aus anderen Industriezweigen sehr bekannt:
Erst digital, dann real bauen.
Es geht darum, Kosten (und Ärger) zu sparen, in dem der Bauprozess möglichst vollständig virtuell auf der Basis von grafischen Daten simuliert wird.

2) Wo ist BIM sinnvoll?
So gesehen ist bereits das einfache Zeichnen einer Skizze der Anfang des BIM-Prozesses und sicherlich sinnvoll.
Seit mehreren Jahrzehnten sind die CAD-Programme so kompatibel gebaut, dass geometrische Probleme (z. B. Kollisionen) im Voraus erkannt werden. Dies ist sehr sinnvoll und sowohl in Deutschland wie weltweit ein guter Standard.

3) Wo ist BIM nicht sinnvoll?
Die virtuelle Planung geht weiter in der Leistungsphase 6, wo die Materialien entschieden werden, in dem
das Baumodell alphanumerisch (Texte, Mengen, Preise) und nicht mehr grafisch weiter entwickelt wird.
Aus sehr menschlichen Gründen lieben Planer grafische Daten und finden meist alphanumerische Daten
unattraktiv!
Seit immer wünschen sich Planer eine Software, die per magischem Knopf eine Zeichnung in eine Ausschreibung, Vergabe, Kostenplanung, Abrechnung usw. verwandelt.
Und da setzt die Marketingtäuschung ein!
Der jetzige BIM-Hype suggeriert, dass die grafischen Daten mehr oder weniger automatisch die alpha-
numerischen Daten beinhalten.

Ist es sinnvoll? Nein! Warum?
– Jeder Kunde, mit dem ich seit 35 Jahren gesprochen habe, spürt dies sehr klar intuitiv.
– Es gibt auch eine klare logische Erklärung:
Brauchbare Software arbeitet auf der Basis von 1:1 oder 1:n Beziehungen: z. B. ein Absagebrief an
10 Adressen.
Die Verbindung zwischen CAD-Elemente und Leistungspositionen ist aber eine n:m Beziehung: z. B.
125 CAD-Innenwände sind in Beziehung mit 87 Leistungspositionen (Beton, Putz, Farbe, Tapeten,
Schalter …).
– Hinzu kommt die sinnlose Komplexität der Erfassung jedes Details in dem CAD Programm, z. B. der
berühmte Fliesenspiegel im Bad (siehe anbei hierzu den Artikel „SIMSALA-BIM“).
– Schließlich sind die CAD- und alphanumerischen Daten schlecht kombinierbar, weil sie in den meisten
Büros zeitlich weit auseinander und zudem von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet werden.

Daher ist der Einsatz von BIM bei der Materialbestimmung theoretisch möglich, aber in der Praxis sowohl
unwirtschaftlich als auch verwirrend und noch dazu gefährlich fehleranfällig!

4) Was ist die Realität von BIM?
England (genau gesagt die Britische Regierung) sieht sich als Vorreiter von BIM. Sie beabsichtigt damit 20 % der Baukosten zu sparen. (Ich hoffe, dass die Engländer es schaffen, damit anständige Gebäude zu bauen).
Jedoch 52 % der Planer in England sehen die BIM-Entwicklung als größte Gefahr für ihre Arbeit
(www.sparpointgroup.com/news/uk-govt-2016-bim-mandate-unachievable).
In Deutschland, wo die Bauindustrie sehr gut strukturiert ist, arbeiten 0,5 % der Planer mit BIM (siehe BIM-
Studie Fraunhofer Institut August 2015 anbei)!
Dafür beklagen sich bis zu 100 % der Befragten über schlechte Schnittstellen zwischen Softwareprodukten!
Andere Europäische Länder (Österreich, Schweiz, Frankreich …) und der Rest der Welt sind schwer am Bauen und nutzen den BIM-Prozess in dem CAD-Bereich aber nicht weiter.

5) Wie realisiert SIDOUN BIM?
Manche Planer können tatsächlich eine BIM-Vorgehensweise gut nutzen: Fertighaushersteller, Ladenplaner, Planer, die mit wenigen Bauteilen arbeiten.
Dafür ist SIDOUN Globe® mit Funktionen ausgestattet, die die berühmte Verbindung zwischen CAD- und AVA-Daten realisieren (z. B. Karstadt).
Prinzipiell sieht SIDOUN das Hauptqualitätskriterium von der BIM-Vorgehensweise in der Einfachheit und Übersichtlichkeit.
Daher wurde bewusst auf die IFC-Schnittstelle oder andere proprietäre Schnittstellen verzichtet.

SIDOUN Globe® verfügt als einzige Bausoftware über die BI-Tools (tiefe Integration von Excel in der
AVA-Software). Die BI-Tools ermöglichen eine dynamische, bidirektionale Verbindung von Excel-Dateien
und AVA-Daten.
SIDOUN Globe® setzt auf Excel für die Verbindung von CAD- und AVA-Daten, weil dies weltweit die
bekannteste und einfachste Software-Oberfläche ist.

Der CAD-Mitarbeiter exportiert seine Daten in eine Excel-Datei.
Der AVA-Mitarbeiter kann asynchron in der einfachen und übersichtlichen Oberfläche von Excel die Verknüpfung der Daten herstellen und dynamisch und automatisch Änderungen der CAD-Daten berücksichtigen.
Das gewährleistet eine einfache Handhabung und eine leicht überprüfbare Datenverknüpfung.

Gérard Sidoun
CEO SIDOUN International GmbH

V.i.S.d.P.

Quellen:

http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/ueber-uns/presse-und-medien/1623-digitales-bauen-noch-zukunftsmusik.html

http://www.dbz.de/media/downloads/2013-02-computer-spezial.pdf